Monatliche Infotipps

An dieser Stelle finden Sie jeden Monat nützliche Tipps rund um Ihre Gesundheit, die thematisch auf den jeweiligen Monat oder die Jahreszeit abgestimmt sind.

Schauen Sie gerne immer wieder vorbei und lesen unsere Informationen.

Monat Mai - Zecken, Mücken, Wespen, Spinnen und Co.

Autorenbild Andreas Simon

Der Autor

Andreas Simon, Jahrgang 1966.

Studium der Humanmedizin in Heidelberg, Mannheim und Nizza.

Assistenzarztzeit in Mannheim, Überlingen, Buchen, Sigmaringen und Ostrach.

Ausbildung in Chinesischer Medizin in Offenbach von 1994 bis 1997.

Ausbildung in tiefenpsychologisch orientierter Psychotherapie von 2008 bis 2011.

Ausbildung in Energiemedizin und Körpertherapie von 2003 bis 2007.

Mein Interesse ist die Synthese von Schulmedizin, Psychologie und Komplementärmedizin.

Liebe Patientinnen und Patienten,

neben der Art der Menschen, die zurzeit evolutiv sehr erfolgreich ist, gibt es die eine oder andere Spezies, die uns harte Konkurrenz macht. Neben den Bakterien sind dies vor allem die Insekten. Nach einem Bericht im Radio, welchen ich nicht überprüfen kann, wiegen alle Ameisen zusammen dasselbe, wie alle Menschen zusammengenommen. Und es gibt noch unendlich viel mehr Insekten. Vielleicht sollten wir den Krieg, den wir seit Generationen gegen viele Insektenarten führen nochmals überdenken, denn eins ist sicher, wir werden diesen Krieg nicht gewinnen können.

Aufgrund dieser Konstellation ist es unvermeidlich, dass wir auf die eine oder andere Weise mit Insekten konfrontiert werden. Das kann auf angenehme Art passieren, wie in der Begegnung mit Bienen, Schmetterlingen, Hummeln oder Marienkäfern usw., die schön für unser Auge sind und uns auf die eine oder andere Art unterstützen, oder durch eine unangenehme Art wie Stiche oder Bisse von Zecken, Wespen und Co . Bitte vergessen Sie nicht, dass Spinnen, Wespen und Hornissen trotz ihrer Fähigkeit uns weh zu tun, uns viele Stechmücken vom Hals halten. Wozu es allerdings Zecken gibt erschließt sich mir nicht, aber ich muss zugeben, dass ich nicht in der Lage bin das komplexe Geflecht unserer Natur vollständig zu begreifen.

Aus medizinischer Sicht gibt es drei Probleme, die durch Insektenstiche auftreten:

Erstens gibt es eine giftige Wirkung, die sich aber in unseren Breiten glücklicherweise auf geschwollene und schmerzhafte Einstichstellen beschränkt. Mit kühlenden Umschlägen und Schonung der betroffenen Körperstellen sind diese Schwierigkeiten rasch behoben.

Zweitens treten allergische Reaktionen auf. Meistens sind dies ungefährliche, auf den Ort begrenzte, unangenehm juckende Hautreaktionen, die wir alle kennen. Auch hier helfen kühlende Umschläge und antiallergische Salben. Gefährlich sind allergische Gesamtkörperreaktionen die sich in Nesselsucht, Atemnot oder im Extremfall zum Zusammenbruch des Kreislaufes führt. Patienten die in dieser Form allergisch sind, sollten ein Notfallset mit Adrenalin und Cortison mit sich führen. Manchmal ist auch eine Desensibilisierung, d.h. eine Art Gewöhnung möglich.

Drittens kommt es selten auch zur Übertragung von Krankheitskeimen durch Insekten. Relevant sind hier die Borreliose und die FSME, welche beide durch Zecken übertragen werden. Die Borreliose äußert sich meist in Hautreaktionen, die generalisierten Infektionen sind sehr selten und oft schwer zu diagnostizieren. Daher sollten bemerkte Zeckenbisse bei Hautveränderungen und unklaren Erkrankungen angesprochen werden. Mit der chronischen Borreliose werden aufgrund ihres problematischen Charakters viele Geschäfte gemacht, lassen sie sich hier nicht verrückt machen.
Die FSME ist eine Viruserkrankung, die sich, nach einer Inkubationszeit von 1- 3 Wochen, meist wie eine leichte Grippe zeigt. Nur wenige Infektionen weiten sich zu einer Entzündung des Gehirns, einer Enzephalitis aus. Auch hier sollte ein, einer Grippe vorausgegangener, Zeckenbiss erwähnt werden, damit eine rechtzeitige Diagnostik stattfinden kann. Die Impfung gegen die FSME ist für unsere Region empfohlen und kann auf Kosten der Krankenkassen durchgeführt werden.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihr Andreas Simon

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.